Ausflug nach München

Hallo liebe Leser, hier kommt gleich noch der nächste Blogbeitrag, nachdem ich gerade Zeit habe, weil Paddy zusammen mit Thorsten einen Baum aus dem Garten rausreißt und zerlegt 😉

Walter und Elli hatten uns eingeladen, Ostern mit ihnen in München zu verbringen, und da Elli gerade schwanger ist und ich außerdem ein bisschen Corona-paranoid und in Sorge um Paddy bin, gingen wir einen Tag vorher zum Corona-Test, zum Glück negativ. Und so machten wir uns am Donnerstag auf den Weg Richtung Süden. Da es frühlingshaft warm und sonnig war, beschlossen wir, auf dem Weg etwas Sightseeing zu machen und über Mespelbrunn und das Wasserschloss zu fahren. So bekam Paddy einen Eindruck von den kurvigen Straßen durch den Spessart, was ihn gleich sein Motorrad herbeisehnen ließ. In Mespelbrunn angekommen, mussten wir leider feststellen, dass der Besuch des Schlosses wegen Corona nicht möglich war und zusätzlich auch noch renoviert wird. Aber es war trotzdem einen Besuch wert:

Schloss Mespelbrunn, leider momentan (wie so vieles) gesperrt. Deshalb ging es auch nicht näher heran.
Die Begräbniskirche thront hoch über dem Ort Mespelbrunn.
Froschteiche vor dem Schloss Mespelbrunn: Man konnte von der Straße aus hunderte von Fröschen bzw. Kröten im Wasser sehen.
Dafür mussten sie sich aber erstmal auf die gefährliche Reise über die Straße machen. Man konnte zig Kröten wie diese beiden dabei beobachten, und überall raschelte es im Gebüsch.

Nach unserem kurzen Abstecher in den Spessart ging es ohne Unterbrechung weiter nach München. Dort wurden wir schon sehnlichst von Elli und Hund Santos erwartet und wie sich das für eine echte Italienerin gehört, gab es Pizza zum Abendessen.

Leider war das Wetter umgeschlagen, und der nächste Tag war ziemlich kalt und windig. Trotzdem beschlossen wir, einen Ausflug zum Tegernsee zu machen, um Paddy unsere schöne Bergwelt zu zeigen – dummerweise konnte man eben diese wegen der tief hängenden Wolken leider nicht sehen… der Ausflug war aber trotzdem schön.

Eine Autofahrt, die ist lustig, eine Autofahrt, die ist schön… Walter, ich, Paddy und Elli auf dem Weg nach Tegernsee.
In Rottach-Egern am südlichsten Zipfel des Tegernsees bot sich uns diese „Aussicht“ – immerhin konnte man die Berge erahnen.
So ungemütlich sah es zeitweise über dem See aus…
Aber wir ließen uns die gute Laune nicht verderben 🙂
Dieser nette Herr passte auf Santos auf, solange wir mit fotografieren beschäftigt waren.

Am nächsten Tag starteten wir erstmal mit einem Weißwurstfrühstück (ohne Bier) in den Tag.

So gestärkt widmeten wir uns danach einem weiteren Sightseeing-Highlight, dem Schloß Nymphenburg. Leider war auch an diesem Tag das Wetter nicht das Beste, was uns aber nicht davon abhielt, uns an der argentinischen Eisdiele ein leckeres Eis zu holen.

Schloß Nymphenburg vom Park aus gesehen.
Vier durchgefrorene „Touristenund ein desinteressierter Santos.
Aber Eis geht zum Glück auch bei Kälte 🙂

Am Samstagabend waren wir bei Frank und Julia zum Essen eingeladen. Frank hatte Flammkuchen und als Nachtisch Tiramisu gemacht und dazu gab es leckeren argentinischen Wein von Walter. Es war ein echt schöner Abend!

Elsässer Flammkuchen.
Leider kein sehr gutes Foto von uns vieren – zuviel Wein 😉

Am Ostersonntag lachte dann endlich die Sonne vom Himmel und es wurde angenehm warm auf Walters Balkon, so dass wir an unserem ursprünglichen Plan zu grillen festhalten konnten. Es war sooooo lecker!! Neben selbst gemachten Würstchen gab es natürlich Steak, gefüllte Paprika, Kartoffeln, Mais und gegrillten Käse, und wiedermal überfraßen wir uns maßlos! Walters Mutter kam auch dazu, und so hatten wir eine coole internationale Runde mit zwei Argentiniern, einer Italienerin, einem Neuseeländer und einer Deutschen beisammen, in der munter in drei verschiedenen Sprachen geredet wurde.

Grillmeister Walter vor seinem selbstgebastelten Megagrill.

Mit unseren vollgefutterten Bäuchen reichte es nur noch zu einem Besuch in Walters Lager, um unsere Weinvorräte aufzustocken:

Sooooo viel leckerer Wein!!!
Walter und Paddy in Walters Büro auf der Clubcouch.
Unsere Auswahl an Rotweinen, die wir mit zurück nach Kleinostheim nehmen wollten.

Wir verbrachten noch einen schönen ruhigen Filmabend miteinander, bevor es am nächsten Tag ein kaltes Erwachen gab: Schnee!!!! Im April!!!!

So schaut ein Kiwi, wenn er Schnee sieht.

Zum Glück war das alles weggetaut, bis wir uns nach dem Frühstück gemütlich auf den Heimweg machten. Das wäre mit Sommerreifen kein Spaß gewesen! Es waren ein paar sehr coole Tage mit Walter und Elli, und auch super, dass wir Frank und Julia noch treffen konnten! Vielen Dank für die schönen Tage! Wir revanchieren uns dann hoffentlich mal in Neuseeland für eure Gastfreundschaft!

Jetzt sind wir zurück in Kleinostheim, Paddy und Thorsten sind fertig mit Baum-Ausreißen und nun geht es in die Sauna!!! Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende! Und lasst ruhig mal was von euch hören!

Liebe Grüße – auch von Paddy!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s