Aranui Tag 9+10: Ua Huka + auf See

Am heutigen Sonntag fuhren wir zur Insel Ua Huka. Doch bevor wir an Land gehen konnten, stand ein atemberaubendes Manöver an: die Aranui musste in die sehr enge Bucht von Vaipaee hineinfahren, dort drehen (vorne und hinten waren jeweils nur wenige Meter Platz!), dann wurde sie mit Hilfe von Seilen, die vorher von Seeleuten an Bollern befestigt wurden, weiter in die Bucht gezogen und verankert – superspannend!

Die Aranui kurz vor der Einfahrt in die enge Bucht.

Die Aranui beim Wendemanöver – vorne (und hinten) waren nur wenige Meter Platz bis zu den Felsen!

Zwei Seeleute beim waghalsigen Anlegemanöver bei heftigem Seegang: der vordere Mann springt raus aus dem Boot auf den Felsen, befestigt das Seil und springt dann zurück ins Boot.

Blick von der Aranui auf die Bucht und das Dorf Vaipaee.

Nach erfolgreichem Anlegen in der Bucht wurden wir mit den Bargen über die raue See sicher zum Hafen gebracht, wo schon Jeeps auf uns warteten, um uns über die Insel zu fahren.

„Mitbringsel“ der Aranui für das Dorf.

Der erste Stopp war der botanische Garten, wo Jörg uns interessante facts über die lokale Flora näher brachte, speziell den Einsatz von Heilpflanzen:

Jörg beim Erklären.

Walking Trees.

Vanille.

Danach ging es an der Küste entlang zum Dorf Hokatia und seinem kleinen Meereskundemuseum. Unterwegs freuten wir uns über tolle Ausblicke und konnten sogar zwei Schildkröten in der Ferne schwimmen sehen (leider zu weit weg für ein Foto):

Alte Kanus im Museum.

Nach Museums- und Ortsbesichtigung fuhren wir weiter zum Kulturzentrum und Museum Te Tumu, wo wir zuerst das sehenswerte kleine Museum besichtigten und dann lecker zu Mittag aßen.

Blick durch die Bäume auf das Blau schimmernde Wasser.

Museumseingang mit dem für Ua Huka typischen Tiki mit Rüssel.

Dieser arme Tiki hier hat einen ganz üblen Parasiten: Menschen! 😂

Ausstellungsstücke im Museum: Tikis von Haussäulen.

Nach dem leckeren Lunch fuhren uns die Jeeps zurück nach Vaipaee, und nach einem letzten Foto vom Strand ging es zurück an Bord der Aranui.

Strand von Vaipaee.

An diesem Abend fand ein Karaoke-Abend in der Bar statt, an dem sowohl Gäste als auch Besatzung teilnahmen. Das war meine erste Karaoke-Erfahrung – ich sang zwei Songs, das war echt ganz cool! Danach ging’s ins Bett, mit dem beruhigenden Wissen, dass morgen Ausschlafen möglich war, da wir den ganzen Tag auf See verbringen würden und es statt Frühstück Brunch von 7-12 Uhr gab 😊.

Den Montag auf See nutzte ich zum ausgiebigen Faulenzen und Sonnenbaden. Wer wollte, konnte an verschiedenen Vorträgen und Aktivitäten wie Schmuckherstellung, Körbeflechten und Kino teilnehmen, aber darauf hatte ich keine Lust.

Die Crew nutzte den Tag auf See für die inoffizielle Abschiedsparty für Joe, und lud auch Passagiere dazu ein:

Hugues und ein sehr betrunkener Seemann 😊.

Ich mit ebenso betrunkenen Seeleuten und Packern 😂.

Guide Tino und ich 😊.

Touristen und Crew haben gemeinsam Spaß!

Abends stand als Highlight des Tages der Haka-Tanz der Freiwilligen Tanzsportgruppe unter der Leitung von Nui und Yan an, die seit dem ersten Tag an Bord jeden Tag geübt hatten:

Zuerst die Männer…

… dann die Frauen.

Danach zeigte Nui, wie es richtig geht 😜.

Die Helden der Aranui Tanzsportgruppe 😊👍🏻.

Und so ging auch der 10. Tag an Bord der Aranui ziemlich schnell rum.

Fortsetzung folgt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s