Strandtag

Nachdem für morgen den ganzen Tag Gewitter angesagt ist, und auch der Mittwoch verregnet sein soll, hab ich das schöne, aber sehr windige Wetter heute genutzt, mir die zwei berühmtesten Strände der Welt (oder zumindest Rios) anzuschauen: Copacabana und Ipanema – und sie sind echt sehenswert! Morgens um 9 Uhr war noch nicht viel los, bis auf die allzeit überall vorhandenen Sportverrückten – sogar ein echtes Beachsoccer-Training konnte ich mir anschauen.

Sonst wars noch ziemlich ruhig, aber je später es wurde, desto voller wurde es auch. Gebadet haben aber nicht viele, zu windig, zu hohe Wellen und das Wasser war überraschend kalt… ok, ich geb’s zu, das war MEIN Grund, nicht zu baden – ich Weichei!

Die berühmte Copacabana.

Und der Strand dazu 😉

Wandmalerei an der Copacabana – hier wurde das Trauma 2014 verewigt.

Ipanema, der vornehmere Stadtteil von den beiden.

Pedra do Arpoador: Aussichtspunkt am einen Ende von Ipanema.

Lagoa de Freitas: weil mir zwei Strände mit Meer nicht genug waren, bin ich dann noch weiter zu diesem See gelaufen und hab die Enten beobachtet.

Mal schauen, was ich morgen bei Regen und Gewitter anstelle… ach ja, gewöhnt euch nicht daran, jeden Tag einen neuen Blogeintrag zu finden, das geht im Moment nur so gut, weil ich echt gutes WLAN hab 😊

Viele Grüße aus Rio!

Eure Susi

2 Kommentare zu „Strandtag“

  1. Die Strände sind gar nicht so voll, wie ich mir das immer vorgestellt habe. Aber Du schreibst ja, dass es später voller wurde :-)))
    Ipanema-ein Traum! Da fällt mir doch gleich Frank Sinatras „The Girl From Ipanema“ ein…. feeling-good music …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s