Cusco – eine Stadt mit vieeeeeelen Treppen!

Nach einer ereignislosen Nachtbusfahrt kam ich am Freitag morgen (21.09.) in Cusco an. Hier traf ich auch Anne wieder, wir hatten uns im gleichen Hostel verabredet. Nach dem Frühstück brachen wir zu einer Stadtbesichtigung auf. Da unser Hostel etwas außerhalb des Zentrums am Berg gelegen war, bedeutete jeder Ausflug jede Menge Treppen, und das auf einer Höhe von 3400m – ziemlich anstrengend! Dafür hatten wir einen unglaublichen Blick über die Stadt.

Das historische Stadtzentrum ist wirklich sehenswert: jede Menge Kirchen und Kolonialgebäude und nette kleine Gassen.

Was allerdings superlästig in Cusco ist, sind die vielen Verkäufer, die einem ständig irgendetwas andrehen wollen, von Massagen über Touren zu Klamotten. Ich weiß nicht, wie oft ich „No, gracias!“ sagen musste in den letzten Tagen – das war so ganz anders als in La Paz, wo sich keiner um dich schert. Aber Cusco ist halt eine richtige Touristenstadt, mit allen Vor- und Nachteilen.

Mittags trafen wir uns mit Jonas, der inzwischen auch aus Arequipa in Cusco angekommen war, zum Lunch und tauschten unsere Reisestories der letzten Tage und die Pläne für die nächsten Tage aus. Jonas wollte zum Rainbow-Mountain und die Jungle Tour nach Machu Picchu machen, Anne hatte für den nächsten Tag den Salkantay-Trek gebucht, den ich am Montag starten würde. Nachdem Anne für die Tour um 3.30 Uhr aufstehen musste und ich schon wieder eine fette Erkältung hatte, ließen wir den Abend gemütlich im Hostel ausklingen.

Leider wurde meine Erkältung immer schlimmer statt besser, ich hatte etwas Fieber, aber v.a. der Husten war superlästig (ich hielt damit den ganzen Schlafsaal wach), so dass ich nicht sicher war, ob ich die 5-Tages-Trekkingtour wirklich würde machen können. Ich versuchte, die Tour um 2-3 Tage zu verschieben, aber das war nicht möglich wegen der personalisierten Eintrittskarte für Machu Picchu. Also half alles nichts, ich musste fit werden bis Montag, weshalb ich das Wochenende nicht viel gemacht hab außer kurze Spaziergänge, Rumhängen und jede Menge Vitamine in mich reinpressen. Ich wollte die Tour auf alle Fälle machen! Und es hat geklappt, aber dazu dann mehr im nächsten Blog 😃.

Viele Grüße aus Cusco / Peru!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s