Im Gefängnis

Keine Sorge, ich hab nichts verbrochen, hab mir heute nur das alte Gefängnis in Dos Rios angeschaut 😊

Das Wetter war auch heute nicht der Hit, aber immerhin trocken. Also ab in die Wanderstiefel und los ging’s über den Bergrücken auf die andere Inselseite. Dorthin führt eine „Straße“, bei uns würde man es Forstweg nennen, aber reicht ja hier auch, weil sowieso keine Autos auf der Insel fahren dürfen – ausgenommen Krankenwagen (keine Ahnung, wo der hinfährt, hier gibt’s nämlich kein Krankenhaus 😜), Feuerwehr, Polizei und ein Bus, und der fuhr tatsächlich auf diesem Weg an mir vorbei! Der Weg selbst war ziemlich langweilig, war ja kein Trail, die Natur drumherum zum Glück nicht!

Die Straße…

Aussicht, im letzten Bild sieht man Vila do Abraão, quasi der Hauptort der Insel.

Der Weg war mit 2,5-3 Std ausgeschrieben, mit sehr steilen Anstiegen – auf dem Hinweg hab ich gemütlich mit etlichen Fotopausen 2 Std gebraucht, und steil war gar nichts, ging nur einfach lange bergauf. Dann kam ich in Dos Rios an. Das ist ein inzwischen fast unbewohntes Dorf, da es eigentlich nur wegen des Gefängnisses entstanden war, denn die Gefängniswärter und ihre Familien mussten ja auch irgendwo wohnen. Das Gefängnis selbst war ganz zu Anfang für politische Häftlinge gedacht, später wurde es zum Hochsicherheitsgefängnis, bis es wegen der schlimmen Zustände dort und vielen Protesten der Bevölkerung schließlich geschlossen wurde. 1994 wurden große Teile des Gefängnisses gesprengt, so dass man bis auf das Museumsgebäude nur noch Ruinen sieht. Hier ein paar Eindrücke:

Das Museum war nur ganz winzig und nichts besonderes, außerdem war fast alles nur in Portugiesisch erklärt. Der Strand war dafür umso schöner – schade, dass nicht wirklich Badewetter war…

Und eine ganz süße kleine Katze hab ich gesehen – für die Tierfreunde unter euch 😊

Schöne bzw. interessante Pflanzen gibts hier auch:

Für alle, die am Kauf eines Hauses hier interessiert sind: Großes Haus mitten in der Natur in Strandnähe mit Parkplatz vor der Haustüre in leicht renovierungsbedürftigem Zustand zu verkaufen 😂😂😂:

Nach 2 Std in Dos Rios machte ich mich wieder auf den Rückweg, und weil der Weg so langweilig war, kam ich auf die Idee, dass ich den Berg ja hochjoggen könnte, so als Workout, in Bergstiefeln! Grandiose Idee!!! 🤨

Als ich nämlich zurück in Abraão war (nach 80 Minuten und mit ziemlich schweren Beinen, die morgen sicher höllisch wehtun), textete mir Martin, der Argentinier von Sunrise Pioneers, dass es heute Nacht einen Hike auf den Bico do Papagaio geben wird und ob ich mit will. Yayyy, ja, eigentlich schon, aber…. egal, hab die 6-stündige Bergtour natürlich zugesagt, wer weiß wie das Wetter die Woche noch so wird. Da werde ich wohl ziemlich leiden müssen… Um 2.00 Uhr heute Nacht gehts los, freu mich riesig und hoffe, dass es morgen dann auch wirklich einen genialen Sonnenaufgang geben wird. Meine Beine werden das schon irgendwie packen – ich Held, ich!!

Viele Grüße aus Abraão!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s